decoration decoration decoration
decoration
leaf leaf leaf leaf leaf
decoration decoration

Entstaubungsanlage – eine Anlage, die uns Menschen schützt

In vielen Arbeitsbereichen ist es keine Seltenheit, dass Staupartikeln ein Nebenprodukt sind. Um die Gesundheit der Arbeiter nicht zu gefährden, kommt eine sogenannte Entstaubungsanlage zum Einsatz. Besonders schön an solch einer Anlage ist, dass es unterschiedliche Variationen gibt. Zum Einsatz kommen solche Maschinen in der Regel nur im gewerblichen Bereich. Die oberste Priorität sollte aber sein, dass die Maschinen alle zertifiziert sind. Privat genügt für solche Arbeiten in der Regel eine Maske. 

Welche Entstaubungsanlage ist die Richtige?

Je nach Arbeitsbereich muss eine andere Entstaubungsanlage zum Einsatz kommen. Das bedeutet, wenn beispielsweise feine Staubpartikel, wie beispielsweise im Bergbau oder in der Zementindustrie abgesaugt werden müssen, kommt eine Nassentstaubungsmaschine zum Einsatz. Bei einer Trockenentstaubungsmaschine hingegen kommt eine Filtertechnik zum Einsatz. Hierbei unterscheiden sich zusätzlich noch die Filtersysteme in der Entstaubungsanlage. Das heißt, es kann ein Oberflächenfilter und ein Tiefenfilter zum Einsatz kommen. Die Unterschiede zwischen den beiden Filtern bestehen in der Haftung der Staubpartikel. Das heißt, ein Tiefenfilter kommt zum Einsatz, wenn eine Reinigung von einer Raumluft ansteht. Ein Oberflächenfilter hingegen wird beispielsweise zur Prozessgasreinigung eingesetzt. Zusätzlich muss darauf geachtet werden, welcher Filter der Passende ist. Es gibt Filtermatten, Filterpatronen oder Filterzellen.

Funktionsweise eine Entstaubungsanlage – unkompliziert

Die Funktionsweise von Entstaubungsanlagen unterscheidet sich in der Regel nicht. Bei einer Nassentstaubungsanlage kommt letztendlich ein bisschen Wasser ins Spiel. Der Vorteil daran ist, dass durch die Versprühung feinster Wasserpartikel der Staub besser haften bleibt. Somit wird verhindert, dass beispielsweise winzige Staubpartikel keine Chance haben, ins Innere vom menschlichen Körper zu gelangen. Durch die Größe der Filter bei einer Entstaubungsanlage im Trockenbereich hingegen besteht die Möglichkeit mehrere Filter hintereinander zu legen. Diese Variante kommt viel in Messehallen oder im Tunnelbauzum Einsatz.

Warum kommt überhaupt eine Entstaubungsanlage zum Einsatz?

Generell kommt eine Entstaubungsanlage zum Einsatz, um die Gesundheit der Arbeiter aufrechtzuerhalten. Denn wenn viel Staub ungefiltert in den Körper gelangt, können Spätfolgen nicht ausgeschlossen werden. Um diese auf ein Minimum zu reduzieren, werden stets neue Techniken bei einer Entstaubungsanlage ausprobiert. Im Moment wird deshalb die sogenannte elektrostatische Entstaubung mehr unter die Lupe genommen. Hierbei wird beobachtet, welche Auswirkung elektrostatische Partikel und deren Bindung und Anziehung haben. Der Vorteil daran ist, solch eine Entstaubungsanlage kann auch bei sehr hohen Temperaturen zum Einsatz kommen. Hierbei spielt die Größe der Partikel dann auch eine untergeordnete Rolle.Damitauch die richtige Entstaubungsanlage den Weg ins Unternehmen findet, sollte bei offengebliebenen Fragen immer ein Rat vom Experten eingeholt werden. Das liegt daran, weil nicht jede Maschine für alle Einsatzgebiete anwendbar ist. Außerdem werden somit eventuell spätere Klagen von Mitarbeitern entgegengewirkt.

Alles weitere unter: https://www.valco.de/entstaubungsanlage/

 

Glasbruchfolie für Ihre Sicherheit

GlasbruchfolieEs ist möglich, dass dolchartige Glassplitter, die durch die Luft wirbeln, schwere Schäden auslösen, wenn Glasflächen aufgrund von Gewalteinwirkung wie Hagelschlag, Stöße, Explosionen und Druckwellen zersplittern. Mit einer Glasbruchfolie in unterschiedlichen Stärken besteht die Möglichkeit, dieses Risiko erheblich zu reduzieren. Zudem sinkt auch das Risiko von Diebstählen und Einbrüchen deutlich, wenn Eindringlinge nahezu keine Chance haben, diesen erheblichen Widerstand der Glasbruchfolie zu überwinden.

Herstellung

Eine Glasbruchfolie, die auch als Splitterschutzfolie bezeichnet wird, besteht aus einer mehrlagig oberflächengehärteten, laminierten Polyesterfolie, welche dafür sorgt, dass die Glasfläche durchbruchwiderstandsfähig wird. Diese Fensterfolie ist ausgerüstet mit einem selbstklebenden Acrylkleber, der gegen UV-Strahlen, Kondenswasser und Luftfeuchtigkeit resistent ist. Eine Splitterschutzfolie kann außen oder innen auf die jeweilige Glasfläche angebracht werden. Veredelt ist die Folienoberfläche mit einer entsprechenden kratzbeständigen Beschichtung.

Wirkungsweise

Eine selbstklebende Glasbruchfolie verleiht den Glasflächen die Eigenschaften einer Verbundsicherheitsverglasung. Wenn Gewalt einwirkt, wird die Aufprallenergie mithilfe der mehrlagigen Splitterschutzfolie aufgenommen. Die Klebeschicht, die extrem haftfähig ist, bewirkt eine starke Splitterbindung. Bei Glasbruch hält diese Sicherheitsfolie die jeweilige Scheibe zusammen. Sie verhindert das gefährliche Fliegen von Glassplittern. Splitterschutzfolien sind von anerkannten Prüfinstituten wie dem Verband der Schadenversicherer, Materialprüfungsamt NRW und dem TÜV geprüft sowie als splitterbindende Maßnahme von der Unfallversicherung anerkannt. Damit stellt die Glasbruchfolie eine preiswerte Alternative zum Aus- und Einbauen von teuren Sicherheitsgläsern dar.

Einsatzbereiche

Auf sämtlichen glatten Glasflächen kann man die Splitterschutzfolie nachrüsten. Sie eignet sich am besten für den entsprechenden Schutz vor Glassplittern, wenn Fenster, Vitrinen, gläserne Trennwandsysteme und Türen in öffentlichen Gebäuden, Bürogebäuden, Krankenhäusern, Banken, Privathäusern, Schulen und Kindergärten zu Bruch gehen. Sie bietet ebenso einen idealen Glasbruchschutz bei Leuchtkästen, Brüstungen, Aufzügen, Balkonen und Treppen, auch wenn diese im Außenbereich stehen. Es ist möglich, dass bei Hagelschlag Dachverglasungen mit enormen Folgeschäden am entsprechenden Haus aufgrund von nachfolgend eintretenden Regen brechen. Die Glasbruchfolie ist am besten geeignet, um die Glasfläche aufgrund von Splitterbindung zu sichern sowie wirtschaftliche Schäden an Einrichtung und Gebäude abzuwehren. Bei Glasbruch besteht die Möglichkeit, dass in der Lebensmittelproduktion in Nahrungsmittel Glassplitter gelangen und Geräte ausfallen. Weil eine Splitterschutzfolie keine Schadstoffe beinhaltet und somit diese nicht absondert, kann man diese Schutzfolie ohne Bedenken in der Lebensmittelherstellung verwenden. Ein Desinfizieren und Säubern dieser Folie kann mit den handelsüblichen Reinigungsmitteln problemlos erfolgen. Wegen ihrer enormen Robustheit trägt die Glasbruchfolie hierzu bei, das entsprechende Risiko von Raub und Einbrüchen deutlich zu verringern. Weil viel Mühe und Zeit aufzuwenden ist, die Glasscheibe, welche mit der Splitterschutzfolie bedeckt ist, zu überwinden, erhöht sich für den Kriminellen das Risiko, ertappt zu werden. Das kann effektiv dazu führen, dass der Eindringling von seinem Einbruchsversuch ablässt. Bei Angriffen sowie terroristischen Anschlägen mit Molotowcocktails, Steinen und Bomben wird durch die Glasbruchfolie wirkungsvoll das Verletzungsrisiko durch Splitterflug verhindert. Diese Schutzfolie verfügt über eine enorm hohe Reißdehnung, welche größtenteils die Gewalteinwirkung absorbiert. Die Ausbreitung des hitzebedingten Brechens von Glasscheiben und Brandherden wird dadurch wirksam verzögert.

Hier finden Sie Sicherheitsfolien für Fenster und Glas mit Montage

Die Gartenliege Holz ist bemerkenswert!

gartenliege_holzDurch die Gartenliege Holz hat jeder die Möglichkeit, in dem Garten, auf der Terrasse oder auch auf dem Balkon zu entspannen. Viele der Gartenliegen bieten helle Farbtöne und somit wirken sie sehr natürlich. So eine Gartenliege Holz kann dann den mediterranen Flair ausstrahlen. Wer dies jedoch nicht wünscht, der findet auch Modelle in den dunkleren Farben vor. Eukalyptusholz, Teakholz oder Akazienholz wird sehr oft zu den Liegen verarbeitet. Bei den Hölzern gibt es den Vorteil, dass diese sogar dann robust sind, wenn sie unbehandelt sind. Damit die Gartenliege Holz jedoch auch den widrigen Witterungsbedingungen standhalten kann, dann erfolgt die Behandlung mit speziellen Lacken und Ölen. Auch beispielsweise Regel kann dem Holz dann nicht viel anhaben. 

Was ist bei der Gartenliege Holz zu beachten?

Eine Behandlung mit Lack oder Öl ist wichtig, damit die Gartenliege Holz auch gegen die UV-Strahlung geschützt wird. Am besten ist auch mit dem entsprechenden Schutz, wenn die Gartenliege während der Wintermonate in ein Gartenhaus, in den Keller oder in die Garage kommt. Wer dann im Sommer auf der Liege relaxen möchte, der findet auch Modelle vor, wo das Kopfteil verstellbar ist. Passend zu der Liege wird oft auch die entsprechende Liegenauflage gefunden, welche das relaxen noch angenehmer gestaltet. Sonst überzeugt auch bereits das Holz durch den warmen Charme und durch den klassischen Look. Es gibt damit genau das Richtige zum Entspannen. Es gibt dann nicht nur verschiedene Hersteller für die Liegen, sondern auch unterschiedliche Liegentypen. Die Deckchairs beispielsweise wurden den Liegenstühlen nachempfunden, welche es auf Kreuzfahrtschiffen gibt. Es gibt zudem auch die praktischen Rollliegen, welche mit ihren Rädern sehr leicht umgestellt werden können. Wer sich für Klappliegen interessiert, kann diese einfach zusammenklappen und dann verstauen. Bei den Doppelliegen gibt es die beiden Liegeflächen nebeneinander und damit ist das Sonnenbad in Zweisamkeit möglich.

Wichtige Informationen zu der Gartenliege Holz

Natürlich gibt es bei den unterschiedlichen Hölzern auch verschiedene Eigenschaften. Die Hölzer haben je nach Beschaffenheit und je nach Herkunft auch einen unterschiedlichen Aufwand bei der Pflege. Akazie ist wetterfest und robust und Eukalyptus sollte geölt werden und ist widerstandsfähig. Teak bietet robuste Eigenschaften und ist ein edles subtropisches Hartholz. Fichte sollte lasiert werden, ist wetterfest und ein nordisches Nadelholz. Bangkirai ist wetterfest, robust und ein tropisches Hartholz. Wichtig bei Holz ist, dass es arbeitet und lebt. Durch Sonnenstrahlung und Nässe verändert sich Holz somit. Ein ausreichender Schutz ist wichtig, damit es gegen Witterungseinflüsse gestärkt wird. An die Pflege haben alle Holzarten verschiedene Anforderungen. Jeder kann selbst entscheiden, ob er das Holz lieber ölt, lasiert, lackiert oder wachst. Alle Varianten bei der Gartenliege Holz benötigen etwas Arbeit und Zeit.

Der Traum von einer Gartenküche

Der Sommer rückt näher und so mancher macht schon die ersten Pläne, was dieses Jahr im Garten passieren soll. Denn dieser wird in der Regel im Sommer sehr oft genutzt. Ein kleine Loungeecke, Swimmingpool und viel Grünes macht Lust auf lange Sommernächte. Allerdings fehlt noch eine Sache. Eine Küche im Garten. Ja richtig, eine Gartenküche. Was für viele etwas eigenartig klingt, ist bereits bei anderen Realität geworden. Aber wie sieht eine Gartenküche im Garten aus und gehört dort auch ein Herd rein?

Mittags im Garten kochen

Die Sonne im Rücken und das Essen wird zugerichtet. Dies ist heute alles möglich, allerdings ist die Küche nicht mit einer herkömmlichen Küche in der Wohnung oder im Haus vergleichbar. Zunächst kommen keine E-Geräte zum Einsatz. Eine Mikrowelle, ein Backofen oder ein E-Herd würde bei den Witterungen schnell seinen Dienst aufgeben. Stattdessen wird auf Gas gesetzt. Ein Gasherd oder der Gasgrill liefern ebenfalls einen sehr guten Dienst. Bei der Gartenküche muss selbst auf eine Spüle nicht verzichtet werden. Jedoch gibt es einige Punkte, die unbedingt beachtet werden müssen.

Alles, was im Außenbereich eingesetzt wird, muss dementsprechend witterungsbeständig sein. In anderen Worten: Regen oder auch Schnee dürfen das Material nicht angreifen. Hierfür kommt nur Edelstahl infrage, denn dieses ist witterungsbeständig und kann nicht rosten. Jedoch sollte auf hochwertiges Material zurückgegriffen werden, denn nicht jedes Edelstahl behält noch nach Jahren ihren neuwertigen Glanz. Es verhält sich ähnlich wie mit einer Spüle für innen. Irgendwann wird die Spüle von Wasserflecken überlagert, was alles andere als schön aussieht.

Der Weg zur Gartenküche

Gartenküche individuell gestaltet in ansprechendem Design. Zunächst heißt es Maß nehmen. Wie viel Platz ist da und was soll die Küche beinhalten. Manche möchten nur einen integrierten Grill und viel Arbeitsfläche, dass alles ist, einer Gartenküche realisierbar. Nun hat man die Möglichkeit vorgefertigte Elemente für die Gartenküche zu kaufen oder sich selber eine zu bauen. Soll diese feststehen oder mobil sein? Die mobile Küche ist praktisch wenn genügend Platz in der Garage oder im Keller gegeben ist. Ist der Garten aber groß und es bestehen keine Möglichkeiten für die Lagerung der mobilen Küche, dann muss eine feststehende her. Im Vorfeld sollte man sich aber genau überlegen, wie die Gartenküche aussehen soll, denn wer möchte schon den ganzen Sommer lang an der Gartenküche basteln, statt diese richtig zu nutzen. Der Winter bietet die beste Gelegenheit, um alles in Ruhe zu planen.

Für viele erscheint die Gartenküche noch ein wenig befremdlich, aber es ist ein Trend, welcher sich in den nächsten Jahren durchsetzen wird und immer mehr Gärten mit einer Gartenküche ausgestattet werden.

- PAGE 1 OF 2 -

Next Page ⇀

loading
×