decoration decoration decoration
decoration
leaf leaf leaf leaf leaf
decoration decoration

Crema di Balsamico – gesund und köstlich

Es gibt viele Gerichte, die stets mit Crema di Balsamico verschönert oder versehen werden. Schon im TV sieht man die „Dekocreme“ immer wieder, aber vor Ort auch. Doch was hat es mit der Balsamico Reduktion, wie sie umgangssprachlich ebenfalls genannt wird auf sich? Tut sich etwas am Geschmack, wieso ist der Balsamico etwas dickflüssiger, als der klassische Essig? Fragen über Fragen, die generell einfach zu beantworten sind und um die Crema di Balsamico kennenzulernen, ihre Vorzüge zu kennen und die Crema Konsistenz erklären zu können, bedarf es keiner Kochlehre.

Crema di Balsamico

Crema di Balsamico – die Dekovariante

Insbesondere bei Salate fällt beim Italiener sehr häufig auf, dass die Crema di Balsamico zum Einsatz kommt. Viele Köche sagen, dass es unnötige Geldverschwendung sei, weil 90Prozent der Gäste sie als Deko wahrnehmen und nicht als Genussmittel oder Soße sowie Dressing. In der Tat sprechen viele Fakten dafür, sodass eigentlich zur Deko Geld weggeworfen wird, aber dies gut riecht und wenn man mal kostet, auch sicherlich für manchen Gaumen geschmackvoll ist. Doch überwiegend ist die Crema di Balsamico als Deko zu erkennen und selten wird sie verspeist. Zumal über Geschmack sich bekanntlich streiten lässt und nicht jeder mag es, wenn es etwas nach Balsamico oder leicht säuerlich schmeckt.

Die Crema di Balsamico – eine Reduktion mit Verdickungsmittel

Viele Menschen fragen sich, wenn sie die Balsamicoreduktion auf ihrem Teller sehen, wieso der Balsamicoessig ein wenig dickflüssiger ist? Dazu benutzen Profis meist Verdickungsmittel und es handelt sich bei der Crema di Balsamico nicht nur um Balsamicoessig, der verdickt wurde. Einige Zusatzstoffe wurden ebenfalls zur Zubereitung genutzt, sodass sie nicht komplett und ausnahmslos nach Balsamico schmeckt. Das scheint auch einer der Gründe zu sein, wieso viele Verbraucher in Restaurants nicht gerade erfreut sind, wenn die Crema di Balsamico auf dem Teller zu finden ist. Auch erfahrene Köche haben hier meist einige Probleme, weil sie der Meinung sind, dass dies geschmacklich zu vielen Gerichten nicht passt, sie nicht gut schmeckt und meist als Deko zweckentfremdet Geldverschwenderei ist. Doch hier kann jeder denken, was immer er mag.

Eine Crema di Balsamico kann selbstverständlich als Genussmittel, wem es schmeckt, auf dem Teller serviert werden. Viele Gastronomen nutzen die Balsamico Creme einfach, um dekorative Aspekte zu zaubern, aber muss das sein? Hier wäre wirklich jeder selber gefragt und muss entscheiden, ob die Crema di Balsamico für einen infrage kommt oder lieber nicht. In Restaurants sollte man allerdings anmerken, dass jede nicht gegessene Portion Balsamico als Deko auf dem Teller eher eine Verschwendung darstellt und in die Kalkulation einfließen soll. Hier entscheidet Geschmack und Optik bei jedem selber.

loading
×